Enthüllung des Friedenspfahls auf einer Verkehrsinsel in der Trift

FriedenspfahlDie Aktion bildete den Abschluss des von KulturTrif(f)t veranstalteten Projekts „Mandalas für den Frieden“ am 20. September. Der Friedenspfahl wurde von Pastor Dr. Söllner als Vertreter der Celler Ökumene seiner Bestimmung übergeben.

Friede, für den der auf dem Titel abgebildete Friedenspfahl an einer der stärksten befahrenen Kreuzungen Celles wirbt, ist in der Bibel ein zentraler Begriff. Und das nicht nur in der Weihnachtsgeschichte des Lukasevangeliums, dem der oben
stehende Bibelvers entnommen ist. Gesprochen wird er dort von den himmlischen Heerscharen über den Hirtenfeldern zu Bethlehem. Das hebräische Wort„schalom“ [ םולש ] hat im Alten Testament einen viel größeren Bedeutungsumfang als das deutsche Wort „Frieden“. Es steht auf Hebräisch auch auf dem Friedenpfahl. So meint Schalom nicht etwa nur die Abwesenheit von Krieg, sondern einen Zustand allgemeinen Wohlergehens und des Heils, in dem es Mensch und Natur gut geht, in dem Sicherheit und Ordnung herrschen und Schwache Unterstützung finden. Friede ist nur denkbar, wenn auch Gerechtigkeit herrscht. Alles andere wäre ein fauler und falscher Friede. Man würde sich selbst etwas vormachen. Unser deutsches Wort „Friede“ erfasst also nur einen kleinen Einzelaspekt, einen Ausschnitt dessen, was die Bibel unter „Friede“ versteht. Ohne Gott kann er nicht verwirklicht werden. Noch heute begrüßen sich die Juden mit „Schalom“ und die Araber mit „Salam aleikum“. Wer das spricht, sollte um die Friedlosigkeit in dieser Welt wissen und Gegner jeglicher Gewalt sein.

 

 Der Friedenspfahl wurde von Pastor Dr. Söllner als Vertreter der Celler Ökumene seiner Bestimmung übergeben.r

Erntedankgottesdienst 2020

Am 4. Oktober feierten wir in unserer Kirche unter Beachtung aller Abstands- und Hygieneregeln einen schönen Erntedankgottesdienst mit anschließendem Erntedankcafé. Pastor Andreas Flick und das Serviceteam Maria-Isabell, Leoni und Johanna. Neben der Erntedankgottesdienst2Organistin Anke Henschel bereicherte auch Tatjana Eroveefa den Gottesdienst musikalisch.

Erntedankgottesdienst 2020

Singe Israel! Die schönsten israelischen Lieder

Am 13. September fand in unserer Kirche ein wunderbares Konzert mit dem Titel „Singe Israel! Die schönsten israelischen Lieder“ statt. Ursprünglich sollte das von der liberalen jüdischen Gemeinde und der Gesellschaft für Christlich-Jüdischen Zusammenarbeit veranstaltete Konzert in der Synagoge stattfinden, doch bietet die Evangelisch-reformierte Kirche in Corona-Zeiten mehr Sitzplätze. Der bekannte israelische Pianist und Dirigent Adi Bar präsentiert zusammen mit der international erfolgreichen israelischen Sängerin Shai Terry ein Programm mit den schönsten und bekanntesten israelischen Liedern: Liebeslieder, Volkslieder, biblische Lieder und Lieder aus der Gründerzeit Israels. Dieses Konzert fand in Zusammenarbeit mit dem Zentralrat der Juden in Deutschland statt.

Konzert „Singe Israel! Die schönsten israelischen Lieder“

Instandhaltung Gemeindebüro

Instandhaltung GemeindebüroUnsere historischen denkmalgeschützten Gebäude bedürfen kontinuierlich der Instandhaltung. So wurde unter dem Gemeindebüro ein morscher Balken ausgewechselt, der von Holzwürmern zerfressen war. Da die Fensterfront einsturzgefährdet war, musste umgehend gehandelt werden.

Kurzmeldungen

    • Gottesdienst im Bomann-Museum: Üblicherweise feiern wir seit vielen Jahrenam 2. Advent zusammen mit der Concordia-Gemeinde im Celler Bomann-Museum einen ökumenischen Gottesdienst anlässlich der aktuellen Weihnachtsausstellung. Da die Ehrenhalle im Museum infolge der vorgegebenen Abstandsregeln viel zu klein ist, fällt dieser Gottesdienst 2020 leider aus.
    • Hausbesuche: Infolge der Corona-Pandemie hat Pastor Dr. Flick seine Haus- und Geburtstagsbesuche sichtlich reduziert. Sollten Sie einen Besuch wünschen, sei es zu einem Gespräch oder zum Kennenlernen, so machen Sie gerne einen Termin aus: Tel. 05141/25540.
    • Gemeindeversammlung: Am Sonntag, 17. Januar 2021, findet im Anschluss an den Gottesdienst unsere alljährliche Gemeindeversammlung mit Neujahrsempfang statt. Im Mittelpunkt steht ein Rückblick auf das Jahr 2020 und ein Ausblick auf das neue Jahr 2021. Gerne können Gemeindeglieder Fragen stellen. Wie in den Vorjahren werden auch wieder Sekt und Orangensaft gereicht.
    • Homepage www.reformiert-celle.de: Infolge der Corona-Pandemie und der daraus resultierenden staatlichen Maßnahmen können Veranstaltungs- und Gottesdienstdaten aus diesem  Gemeindebrief schnell überholt sein. Um aktuell auf dem Laufenden zu bleiben, beachten Sie bitte die Veranstaltungs- und Gottesdiensthinweise auf unserer Homepage.

Maria Isabell Blas Moreno

  • Neu in der Gemeindevertretung: Als Nachfolgerin für den nach Wien verzogenen Paul Stern wurde im November 2020 Maria-Isabell Blas Moreno (23) aus Celle berufen.