Die neue BasisBibel

Die neue BasisBibel

Am 21. Januar 2021 erschien die BasisBibel als vollständige Ausgabe mit Altem und Neuem Testament. Der Rat der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) hat die neue Bibelübersetzung nun für die kirchliche Arbeit empfohlen. In dem Beschluss heißt es, die neue Übersetzung sei in Ergänzung zur Lutherbibel vor allem für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen sowie für die „Erstbegegnung mit der Bibel“ geeignet. „Wir wollen in unseren Kirchen eine verständliche Sprache sprechen.
Das gilt bei aller nötigen Fremdheit auch für die Texte der Bibel“, so Dr. h. c. Annette Kurschus, stellvertretende Ratsvorsitzende der EKD und Präses der Evangelischen Kirche von Westfalen. Die
BasisBibel leistet einen entscheidenden Beitrag, um Menschen neugierig zu machen auf das Buch der Bücher. Vielen sei die Bibel in der Übersetzung Martin Luthers lieb und vertraut. Insbesondere jungen Menschen fehle dazu jedoch häufig ein Zugang. Die BasisBibel liest sich leichter, ohne dabei an sprachlicher Aussagekraft zu verlieren. Das macht ihren Reiz für die junge Generation aus.
Kurze Sätze, eine klare Sprache und Erklärungen zentraler Begriffe am Rand sind die Markenzeichen der BasisBibel: urtextnah und prägnant in der Sprache.
Unterstützt haben das Übersetzungsprojekt die EKD, Landeskirchen, Gemeinden, Bibelgesellschaften, Verbände, Werke und Einzelpersonen.
Die BasisBibel erschien am 21. Januar sowohl gedruckt als auch digital. Sie ist die erste deutsche Bibelübersetzung, die das durch Computer und Internet veränderte Medienverhalten erücksichtigt. Sie orientiert sich nah am griechischen und hebräischen Urtext, und die Sätze umfassen in der Regel nicht mehr als 16 Wörter.
Die BasisBibel zeichnet sich außerdem durch ihre innovative Gestaltung aus.

Ökumene-Gottesdienst

 

Ökumene Gottesdienst

E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Nachgeholte Konfirmation

Eigentlich sollte die Konfirmation bereits am 8. März 2020 stattfinden, doch verhinderte der staatlich angeordnete Lockdown die Feier. Die Konfirmation wurde nun mit über einjähriger Verspätung unter Einhaltung der staatlich vorgeschriebenen Hygiene- und Abstandsreglungen im Gottesdienst am Samstag, 20. März 2021, nachgeholt.
Das Foto zeigt von links nach rechts: Michelle und Pascal Burkschat, Maurice Berg, Pastor Dr. Andreas Flick, Miguel Böhringer, Yves Culemann und Bianka Laukert.

Das Presbyterium wünscht den Jugendlichen alles Gute und Gottes Segen für den zukünftigen Lebensweg.

Nachgeholte Konfirmation

Kirchliche Konferenzen in der Zeit der Corona-Pandemie

Die kirchlichen Konferenzen werden in der Zeit der Corona-Pandemie online per Zoom durchgeführt. Dieses Neuland führt manchmal zu Skurrilitäten, wie bei der kleinen ökumenischen Pfarrkonferenz, in der der katholische Kollege anfangs kopfüber stand.

Kirchliche Konferenzen in der Corona-Pandemie

Neue Außenbeleuchtung

Seit der Adventszeit besitzt unsere Kirche eine Außenbeleuchtung, die auch farbige Variationen zulässt. Das Foto unten zeigt den grün beleuchteten Kircheneingang nach dem Gottesdienst an Heiligabend.

Unsere neue Aussenbeleuchtung