Am 6. April 2018 gaben die beiden jungen russischen Zwillinge Anja und Tanja Erofeeva ein wunderbares Klavier- und Violinekonzert in der Evangelisch-reformierten Kirche mit Werken von Beethoven, Sibelius und russischen Komponisten wie Prokowjew, Rachmaninow und Tschaikowski. Bereits am 25. März spielten beide spontan im Sonntagsgottesdienst.

Aus der Celleschen Zeitung vom 09. April 2018:

Harmonisch und mit russischer Seele
Pianistin Anna und Violinistin Tanja Erofejew konzertieren in Celles Hugenottenkirche

Anna Tanja ErofejewEs war vor allem die Harmonie, die in diesem Konzert zweier junger und doch höchst erfahrener russischer Musikerinnen so überzeugte. Das ist wenig erstaunlich, sind die Violinistin Tanja und die Pianistin Anna doch Zwillinge und seit ihrem dritten Lebensjahr auch verbunden in der Liebe zur Musik. Mit einem abwechslungsreichen Repertoire aus Werken von Beethoven und Brahms über Sibelius bis hin zu Stücken russischer Komponisten wie Prokofjew, Rachmaninow und Tschaikowski begeisterten sie das Publikum in der Evangelisch-reformierten Kirche („Hugenottenkirche“) in Celle.

Als Mitgastgeberin übernahm die Vorsitzende der Deutsch-Russischen Gesellschaft, Evgenia Panteleeva-Stammen die Moderation. Die Zuhörer erfuhren auch einiges zum Werdegang der beiden Mädchen aus Karelien.

Den ganzan Artikel können Sie hier... lesen.